Das Büro guba + sgard LANDSCHAFTSARCHITEKTEN wurde im Jahr 2000 von Thomas Guba und Martine Sgard gegründet. Seit 2012 führt Thomas Guba das Büro unter Beibehaltung des Namens guba + sgard alleine weiter.
Wir planen Freianlagen für private, gewerbliche und öffentliche Auftraggeber schwerpunktmäßig im Raum Berlin-Brandenburg, aber auch deutschlandweit. Im europäischen Ausland haben wir bisher Projekte in Spanien, Frankreich und Luxemburg realisiert.

blog_gubasgard_skalitzer_wikipedia_uploaded_von_Omniuse_kl

Preisgericht „Grünanlage Skalitzer Straße“

30. Nov. 2018 - Jury

Die in den 1990er-Jahren angelegte Grünfläche befindet sich nahe dem sozialen Brennpunkt Kottbusser Tor. Jahrelange Fehlnutzungen, altersbedingte Abnutzung und veränderte Rahmenbedingungen machen eine Überarbeitung der Fläche dringend notwendig. Im Rahmen eines Kooperativen Wettbewerbsverfahren arbeiten 6 Planungsbüros zur Zeit Vorschläge aus. Thomas Guba ist Fachpreisrichter in der Jury, die am 14. Dezember tagt.

ph_blog_beitragsbild

Preisgericht „Wasserstadt Oberhavel“

01. Nov. 2018 - Jury

Im Quartier „Wohin am Park“ plant die Gewobag Wohungsbau-Aktiengesellschaft Berlin die Errichtung von bis zu 1.000 Wohnungen und hat hierfür einen zweiphasigen städtebaulichen Realisierungswettbewerb ausgelobt. Die Jury unter dem Vorsitz von Johannes Löbbert hat Wiechers-Beck Architekten Wettbewerbe Aktuell  den 1. Preis zugesprochen. Thomas Guba war Fachpreisrichter.

CvO

Ausstellungseröffnung Wettbewerb
Carl-v.-Ossietzki-Schule

15. Jun. 2018 - Jury

Ab dem 15. Juni sind die Ergebnisse des Wettbewerbs Carl-von-Ossietzki-Schule im Rathaus Kreuzberg BA Friedrichshain-Kreuzberg zu sehen.   Die Jury, die am 16.05.18 unter dem Vorsitz von Thomas Guba tagte, hat die  Arbeit des Büros herrburg Landschaftsarchitekten aus Berlin mit dem 1. Preis ausgezeichnet.

blog_henckel2

Villa Henckel: Wegebau im zukünftig öffentlichen Bereich

22. Mai. 2018 - Jury

Seit Ende 2017 arbeiten wir in dem Teil des Parks der Villa Henkel, der zukünftig der Öffentlichkeit zur Verfügung stehen wird. Im 1. Bauabschnitt befindet sich die wichtige Wegeverbindung von der Villa Lepsius an der Großen Weinmeisterstraße auf den Pfingstberg.